Johann Heil

„Polstermöbel brauchen keine Ecken oder Kanten. Es sind die weichen Formen, die Bequemlichkeit vermitteln und selbst moderne Nomaden zum Verweilen einladen.“

Geboren 1955. Künstlerische Instanz der NWW, interne Produktentwicklung vom Design bis zu Fertigstellung, Ausstellungs- und Messeplanung. Designs für die NWW: ALLEGRO, BASSO, FIGARO, INNENAUSBAU 4, JOHAN, MIRABELLE, NUOVO, OSCAR, PALAIS, VALENTIN und WW19 Schreibtisch.

www.nww.at

Johann Heil

Johann Heil

„Polstermöbel brauchen keine Ecken oder Kanten. Es sind die weichen Formen, die Bequemlichkeit vermitteln und selbst moderne Nomaden zum Verweilen einladen.“

Geboren 1955. Künstlerische Instanz der NWW, interne Produktentwicklung vom Design bis zu Fertigstellung, Ausstellungs- und Messeplanung. Designs für die NWW: ALLEGRO, BASSO, FIGARO, INNENAUSBAU 4, JOHAN, MIRABELLE, NUOVO, OSCAR, PALAIS, VALENTIN und WW19 Schreibtisch.

www.nww.at


Interview mit Johann Heil

Meine Traum-Wohnung ist...

wenn man sich geborgen und wohlfühlen kann, das für die Bewohner genug Freiraum und Rückzugsbereiche vorhanden sind, bzw.  sich der Innenraum mit den Außenbereichen mit der Natur vereint.

Das Lieblings-Designstück aus meiner Wohnung ist...

ein  Artdeco Sessel.

Ein No-Go beim Einrichten ist...

nicht auf die Bedürfnisse  der Benützer eingehen.

Ein Produkt kann zum Design-Klassiker werden, wenn...

es funktionale Objekte sind und den Zeitgeist überdauert.

Meine Lieblings-Designstadt ist...

Mailand.

Ein toller Designer ist…

Rodolfo Dordoni.

Ich lese gerade... 

„Wenn Mao das wüsste“.

Design-Themen der Zukunft sind…

Objekte welche langfristig einen Mehrwert bekommen, mit innovativen Materialien und den zukünftigen Anforderungen der Benützer gerecht werden.